Katsura ist unser erstes Haus in einem Gebiet mit Bebauungsplan. Vorgabe war der Entwurf eines Hauses welches als Ein- und Zweifamilienhaus nutzbar ist. Essentielles Element sollte die weite Öffnung des Koch- und Wohnbereichs zum Fernblick hin sein.
Dieses Motiv war Ausgangspunkt für den Aufbau aller Räume und des Raumgefüges. Alle Wohnräume sind auf zweieinhalb Seiten geschlossen und öffnen sich mit großen Fenstern nach Südwesten. Die Fenster sind innen deutlich gerahmt. In diesen Rahmen kann man sitzen, lesen und schauen.
Auf der Hangseite erkennt man die Nebenräume. Der Baukörper liegt halb im Hang und wird auf der mittleren Ebene von Nordosten betreten. Von diesem Herzstück aus entwickeln sich je vier Räume nach unten zum Garten und vier Räume nach oben zum Horizont. Am Eingang kann das Haus so in ein Gartenhaus und ein Horizonthaus unterteilt werden.
Auf der oberen Ebene löst sich das durch die Treppenräume betonte Raumgefüge zur Dachterrasse hin auf. Hier kann man erkennen, dass sich das Haus durch Lage und Proportion der Gartenelemente über die Aussenmauern hinaus fortsetzt.
Der für die Fassade verwendete Klinker in Erdtönen betont die Verbindung mit dem Hang. Die Einschnitte und das Dach erhalten ein Blechkleid in gleichen Tönen. Im Innern wird die Konstruktion in Ortbeton sichtbar gemacht. Die Wohnräume und Treppen werden durch den einheitlichen Dielenboden miteinander verbunden. Kleine Räume und die Küche sind durch starke Materialien und Oberlichter in ihrer Präsenz verstärkt.
nach Oben